Webseite von Westernhausen im Jagsttal
  Aktuelles
 
Neuigkeiten aus Westernhausen
  Quelle: Stimme.de




2015

Überschlag unter Drogeneinfluss

In der Nacht zum Mittwoch wurde ein Mann bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Westernhausen und Winzenhofen trotz eines Überschlags nur leicht verletzt.

Der 21-Jährige geriet kurz vor 2 Uhr in einer Linkskurve auf den Grünstreifen. Das Fahrzeug streifte einen Leitpfosten und ein Verkehrsschild, überschlug sich danach und blieb schließlich auf dem Dach auf der Fahrbahn liegen.

Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der verunglückte Fahrer deutliche Anzeichen von Drogenbeeinflussung zeigte. Zudem hatte er offenbar auch Alkohol getrunken. Ein bei ihm durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von knapp 0,7 Promille, der Drogentest deutete auf den Cannabiskonsum hin.

Der 21-Jährige musste Blut und Führerschein abgeben und sieht nun einer Anzeige entgegen. An seinem Kleinwagen war Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden.


Unvorsichtig ausgeparkt

Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag in Westernhausen. Ein 68-Jähriger parkte gegen 11.40 Uhr mit seinem Opel Zafira auf einem Parkplatz im Mühlwiesenweg rückwärts aus und kollidierte hierbei aus Unachtsamkeit mit einem geparkten Lkw.


Griff in die Ladenkasse

Opfer einer Betrügerin wurde die Besitzerin eines Blumenladens am Montagnachmittag in Schöntal-Westernhausen. Gegen 17.20 Uhr betrat eine Unbekannte ihr Geschäft in der Oberen Hauptstraße und suchte eine Topfpflanze aus, welche sie augenscheinlich an der Verkaufstheke bezahlen wollte. Als die Eigentümerin hierzu die Kasse öffnete, lenkte die Fremde sie einen Moment ab. Sie drehte sich deshalb kurz nach hinten um. Dieser kurze Augenblick reichte der anderen Frau offenbar für einen gezielten Griff in die Ladenkasse, wobei sie zunächst unbemerkt mindestens 100 Euro erbeutete. Kurz nachdem die diebische Kundin das Blumengeschäft verlassen hatte, bemerkte die Geschädigte den Verlust des Geldes. Die mutmaßliche Täterin war etwa 33 bis 35 Jahre als und sehr hager. Sie hatte schwarze Haare und südländisches Aussehen. Bekleidet war sie mit einer hautengen, schwarzen, glänzenden Hose. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei in Niedernhall, Telefon 07940 8294, entgegen.


Sattelzug streift Pkw

Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstag zwischen Westernhausen und Schöntal. Gegen 13.30 Uhr befuhr ein 30-jähriger Sattelzugfahrer die Landesstraße 1046 und kam in einer scharfen Linkskurve vermutlich infolge Unachtsamkeit mit dem nachlaufenden Auflieger auf die Gegenfahrbahn und streifte den entgegenkommenden Pkw Subaru eines 51-Jährigen.

Verletzt wurde niemand. Vom Unfallverursacher wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.


Glück im Unglück

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein 18-Jähriger bei einem Unfall am Dienstagmorgen. Der junge Mann fuhr mit seinem VW auf dem Gemeindeverbindungsweg von Aschhausen nach Westernhausen, als sein Wagen in einer Linkskurve auf das rechte Fahrbahnbankett kam. Er lenkte dagegen, übersteuerte dabei jedoch.

Der PKW schleuderte, krachte in die Böschung, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Wrack befreien.


Motorradfahrerin tödlich verunglückt

Eine auf der Landesstraße 1025 von Westernhausen in Richtung Bieringen fahrende 46-jährige Motorradfahrerin überholte am heutigen Sonntag gegen 18.20 Uhr ein Auto und kam im Verlauf einer Linkskurve beim Wiedereinscheren nach rechts von der Fahrbahn ab und auf den dortigen Grünstreifen.

Dort kam sie zu Fall. Sie verstarb noch am Unfallort an den Folgen ihrer erlittenen schweren Verletzungen. Neben einem Notarztwagen und einem Rettungswagen war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die verunglückte Person war zum Unfallzeitpunkt zusammen mit zwei weiteren Motorradfahrern unterwegs gewesen. Die Landesstraße 1025 musste für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme zwischen Westernhausen und Bieringen bis 21.15 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde von der Polizei örtlich umgeleitet.


Junge Zweiradfahrerin verletzt

Leichte Verletzungen erlitt eine junge Zweiradlenkerin bei einem Verkehrsunfall bei Schöntal-Westernhausen am Dienstagnachmittag. Die 16-Jährige befuhr die Landesstraße in Richtung Winzenhofen und geriet mit ihrem Leichtkraftrad aus unbekannter Ursache in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr sie gegen einen Leitpfosten und ein Stationierungszeichen und stürzte. Die Jugendliche musste ins Krankenhaus gebracht werden. An ihrem Motorrad und den Straßeneinrichtungen entstand Sachschaden in Höhe von 1.200 Euro.


Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Auf der Landesstraße von Westernhausen in Richtung Crispenhofen versuchten am Freitag gegen 18.20 zwei Fahrzeuge gleichzeitig einen Laster zu überholen. Ein 31-Jähriger Golf-Fahrer hatte dabei übersehen, dass der hinter ihm fahrende Mercedes-Fahrer ebenfalls ausgeschert was. Laut Polizei musste Letzterer sein Fahrzeug stark abbremsen und nach links ausweichen. Hierbei kam er nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten. An der C-Klasse entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Die Angaben der beiden Unfallbeteiligten sind widersprüchlich, da beide behaupten zuerst zum Überholen angesetzt zu haben. Zur Klärung des Unfallherganges werden Zeugen gesucht. Insbesondere sollte sich der Fahrer des Lkw unter 07940-940-0 beim Polizeirevier Künzelsau melden.




2014

Auto übersehen

Beim Abbiegen hat eine 28-Jährige am Dienstagnachmittag bei Schöntal-Westernhausen vermutlich einen anderen Autofahrer übersehen. Die VW-Lenkerin wollte gegen 16 Uhr nach dem Ortsausgang kurz nach einer scharfen S-Kurve nach links in Richtung Rauhe Äcker einbiegen. Auf einen entgegenkommenden 51 Jahre alten Suzuki-Fahrer achtete die Frau dabei nicht. Es kam zum Zusammenstoß zwischen ihrem VW Golf und dem Suzuki Vitara des 51-Jährigen, wobei Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro entstand. Beide blieben unverletzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.


Zwei Rehe sterben bei Unfällen

Krautheim/Schöntal 

Zwei Wildunfälle mit einem Gesamtschaden in Höhe von 5.000 Euro Schaden ereigneten sich am Mittwochabend.

Gegen 17 Uhr wechselte ein Reh zwischen Assamstadt und Krautheim über die Landesstraße 513. Es wurde vom VW-Passat einer 41-Jährigen erfasst und getötet. 

Ebenfalls getötet wurde ein Reh, das gegen 18.45 Uhr zwischen Crispenhofen und Westernhausen in den Audi eines 42-Jährigen rannte.


Ehrlicher Finder

Ein glückliches Ende nahm der Verlust einer Mappe mit mehreren Hundert Euro Bargeld. Auf der Landesstraße zwischen Bieringen und Westernhausen fand ein 47-Jähriger nach Polizeiangaben die herrenlose Mappe mit dem Bargeld und übergab sie der Polizei. Zwischenzeitlich konnte der Eigentümer ausfindig gemacht und die Rückgabe veranlasst werden.


Bauschutt abgelagert - Zeugen gesucht

Über mehrere Wochen hinweg hat ein Unbekannter in Schöntal-Westernhausen Bauschutt abgelagert und Holzreste verbrannt. Im Gewann Blankenberg in Richtung Läusbusch gelegen, wurden durch den Umweltsünder Betonteile, Wellfaserplatten, Betonziegel und blaue Fliesenreste sowie Steinzeugrohre, insgesamt nahezu drei Kubikmeter Bauabfälle, auf dem gemeindlichen Lagerplatz für Feldsteine entsorgt.

Der Tatzeitraum liegt zwischen Anfang August und vergangenem Wochenende. Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich an den Polizeiposten Krautheim, Telefon 06294 234 zu wenden.


Mofafahrer mit Koordinierungsstörungen

In Schlangenlinien war ein Zweiradfahrer am Sonntag, gegen 13.30 Uhr, auf der Landesstraße bei Westernhausen unterwegs. Eine Polizeistreife wurde auf den unsicheren Mofalenker aufmerksam und unterzog ihn einer Kontrolle. Dabei wurde auch gleich der Grund für die Koordinationsstörungen des 53-Jährigen klar: Der Mann hatte über 1,5 Promille Alkohol im Blut. Von ihm wurde eine Blutprobe erhoben. Die Sicherstellung einer Fahrerlaubnis erübrigte sich. Der Mann besaß nämlich keine.


Feuer in Werkstatt

In Schöntal-Westernhausen ist am Dienstagnachmittag in einem Werkstattraum ein Feuer ausgebrochen und hat einen Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 50.000 Euro verursacht.

Gegen 14:30 Uhr bemerkte ein Nachbar des im Oberen Auweg befindlichen Gebäudes Flammen im Werkraum des Untergeschosses und schlug Alarm. Offenbar wurden zuvor Schweißarbeiten in der Werkstatt durchgeführt.

Ob diese ursächlich für den Brand waren, muss noch geklärt werden. Glücklicherweise kamen dabei keine Personen zu Schaden.


Altöl illegal entsorgt

Auf einem Parkplatz entlang der Landesstraße zwischen Crispenhofen und Westernhausen, rund 500 Meter nach der dortigen Bushaltestelle, hat ein Unbekannter in den vergangenen Tagen mehrere Fünf-Liter-Kanister mit Altöl illegal entsorgt.

Wer Hinweise zu dem Umweltsünder geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeiposten Niedernhall, Telefon 07940 8294, zu melden.
 


Frontalzusammenstoß

Letztlich noch nicht geklärt ist, warum ein 47 Jahre alter Ford-Fahrer am Montagmorgen gegen 06:45 Uhr zwischen Winzenhofen und Westernhausen auf die Gegenfahrbahn geriet und hier mit dem VW einer 28-Jährigen zusammenstieß. Beide Autos überschlugen sich anschließend. Aufgrund ihrer Verletzungen mussten beide Fahrer in Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Sachschäden an beiden Fahrzeugen und einer Leitplanke schätzt die Polizei auf zirka 38.000 Euro.


Ringverkäufer versucht
gefälschten Goldring
zu verkaufen

Ein Mann versuchte am Samstagmittag einem Autofahrer aus Krautheim einen vermeintlich wertvollen Goldring anzudrehen. Der Ringverkäufer hielt den Mann aus Krautheim laut Polizei am Parkplatz zwischen Westernhausen und Winzenhofen, an der Landesstraße 1025, sogar extra dafür an. Da der angehaltene Autofahrer aber bereits aus der Zeitung über ähnliche Vorfälle gelesen hatte, ging er nicht auf das Geschäft ein. Der Ringverkäufer war mit einem PKW der Marke BMW unterwegs. Er konnte durch die Streife des Polizeireviers Künzelsau, die die Anzeige entgegennahm, auch nicht mehr angetroffen werden. Hinweise bitte an das Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940/9400.


Auto beschädigt

Auf mindestens 1.000 Euro beläuft sich der Schaden, den ein bislang Unbekannter in der Nacht zum Dienstag an einem in Schöntal-Westernhausen in der Jagsthalde abgestellten VW anrichtete. Der Täter zerstach an dem Touran alle Reifen, riss den Scheibenwischer ab bzw. verbog diesen und schlug in den Kotflügel eine Eindellung hinein.

Hinweise nimmt die Polizei Krautheim unter Telefon 06294 234 entgegen.


Streit endet mit Messerangriff

Am Samstag, 01.03.2014, gegen 4 Uhr verließen ein 24-jähriger mit einem Bekannten eine Faschingsveranstaltung in Westernhausen. Sie begaben sich in Richtung einer nahegelegenen Gaststätte, wo sie sich Zigaretten aus dem dortigen Automat besorgen wollten.

In einer dunklen Gasse gegenüber der Gaststätte kamen ihnen fünf Männer entgegen, die sofort anfingen, die beiden "anzupöbeln". Der 24-Jährige wurde geschlagen. Nachdem er zurückgeschlagen hatte, zog einer der Angriefer ein Messer und schnitt dem Geschädigten damit über den Bauch.

Daraufhin flüchteten die Männer. Die 1 cm tiefe und 15 cm lange Schnittwunde über den Oberbauch des Opfers musste im Krankenhaus genäht werden. Die Täter werden als ca. 1,75 bis 1,80 m groß beschrieben und sprachen einheimisches Deutsch.



________
2013

 

Unfallflucht unter Alkoholeinwirkung


Am Montag kurz vor 23 Uhr fuhr ein stark alkoholisierter 60 Jahre alte Hyundai-Fahrer in Westernhausen in der Brückenstraße mit seinem Pkw auf einen Altkleidercontainer und flüchtete. Der Fahrer konnte von einer Streife des Polizeireviers Künzelsau ermittelt und zu Hause angetroffen werden. Nach einem Atemalkoholtestergebnis von 2,5 Promille musste er sich im Krankenhaus Künzelsau einer Blutprobe unterziehen, sein Führerschein wurde einbehalten. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 800 Euro.




Vorfahrt missachtet

In Schöntal-Westernhausen krachte es am Dienstag, kurz nach 16 Uhr. Ein 82-jähriger Fiat-Fahrer wollte dort von der Klosterwaldstraße nach links in die Obere Hauptstraße einbiegen. Dabei achtete er nicht auf einen bevorrechtigten 74 Jahre alten VW-Fahrer. Er stieß mit seinem Fiat Panda gegen die rechte Fahrzeugfront des VW Golf seines Kontrahenten und richtete dabei Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro an. Glücklicherweise blieben die beiden Senioren unverletzt.



Autofahrer festgenommen

In der Ortsdurchfahrt von Bieringen fiel einer Streifenbesatzung am Mittwoch um 1.50 Uhr ein Fiat mit SHA-Kennzeichen auf. Als dessen Fahrer seinerseits das Polizeifahrzeug bemerkte, erschrak er regelrecht, gab sofort Gas und versuchte, in Richtung Westernhausen zu entkommen.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Punto in Westernhausen stoppen. Bei der Kontrolle stellten die Ordnungshüter rasch den Grund für den überstürzten Fluchtversuch fest. Der 25-jährige Fahrer aus dem Kreis Schwäbisch Hall war überhaupt nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem hatte er das zurzeit nicht ausgegebene Kennzeichen an seinem nicht zugelassenen Fiat angebracht. Die Kennzeichenschilder hatte er angeblich gefunden.

Die Polizisten fanden ferner heraus, dass gegen den 25-Jährigen gleich zwei Vollstreckungsbefehle vorlagen. Der Mann war nämlich von einem gewährten Hafturlaub nicht zurückgekehrt. Er wurde deshalb sofort festgenommen und wird im Lauf des Mittwoch wieder in eine Haftanstalt abtransportiert. Zudem wird sich sein Straftatenkonto nun gleich um mehrere Anzeigen erweitern.

Radler übersehen

In Westernhausen hatte eine 53-jährige Fordfahrerin am Mittwoch um 14 Uhr beim Einbiegen von der Straße Linde in die Straße Hofacker die Vorfahrt eines dort herannahenden 44-jährigen Radlers missachtet. Der Radfahrer landete dabei auf der Motorhaube des Focus und stürzte dann auf die Fahrbahn.

Da er einen Helm trug, zog er sich lediglich Prellungen und Schürfwunden zu. Der Sachschaden hielt sich mit einigen Hundert Euro noch in Grenzen.


8000 Euro Unfallschaden


Von der Landesstraße 1046 aus Westernhausen kommend bog eine 44-jährige Suzukifahrerin am Mittwoch um 16.40 Uhr auf die Landesstraße 1025 ein. Hierbei missachtete sie nach Polizeiangaben die Vorfahrt eines dort herannahenden 67-jährigen Toyotafahrers. Es kam zum Zusammenprall. Verletzte gab es nicht. Es entstand aber ein Blechschaden von rund 8000 Euro.


Ortsschild abgebrochen

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde von einem Unbekannten die Ortstafel „Westernhausen-Siedlung“ mutwillig abgebrochen. Es entstand ein Schaden von ca. 200.- Euro. Hinweise zum Täter, der sich vermutlich zu Fuß auf dem Nachhauseweg befand, bitte an die Polizei Krautheim,
Tel. 06294/234


Einbrecher trifft auf Hausbewohner

In ein Wohnhaus in Winzenhofen drang ein Unbekannter am Dienstag gegen 15.30 Uhr ein und dies, obwohl die Eigentümer zu Hause waren. Als er auf seiner Suche nach Stehlenswertem im Wohnzimmer auf den Hausherrn traf, wartete der Unbekannte mit der dreisten Aussage auf, dass er auf der Suche nach einem Altersheim wäre.

Nachdem ihm der Hausbesitzer den Weg erklärt hatte, machte sich der Unbekannte in schnellen Schritten in Richtung Westernhausen aus dem Staub. Erst danach verständigte der misstrauisch gewordene Mann die Krautheimer Polizei.

Der Tatverdächtige wurde offenbar 15 Minuten später nochmals im Netto-Markt in Westernhausen gesehen. Er war etwa 40 bis 50 Jahre alt, cirka 175 Zentimeter groß, hatte dunkle Haare, war schlank und sprach gebrochen Deutsch. Zur Tatzeit trug er blaue Latzhose mit einem VW-Emblem.

Möglicherweise hatte der Unbekannte in Tatortnähe ein Auto abgestellt oder ein weiterer Täter hat mit einem Fahrzeug auf ihn gewartet. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sonst Hinweise zu dem dreisten  Einbrecher geben können, sollten sich unter Telefon 06294 234 beim Polizeiposten in Krautheim melden.


 

Beim Klauen erwischt

Nicht mit der Anwesenheit eines Ladendetektivs gerechnet hatte offenbar ein unlauterer Kunde am Montagnachmittag in einem Einkaufsmarkt in Westernhausen. Dieser konnte dann beobachten, wie der Mann mehrere Waren in seiner Jackentasche verschwinden ließ. An der Kasse bezahlte er dann die übrigen Einkäufe und wollte das Geschäft wieder verlassen. Daraus wurde aber nichts. Im Büro kam seine Beute im Wert von über 20 Euro wieder ans Licht. Für die hinzu gerufenen Krautheimer Ordnungshüter war der 68-Jährige bereits einschlägig bekannt. Der Ladendieb bekam eine weitere Strafanzeige.


 

Nach Unfall geflüchtet

Ein bislang unbekannter Autofahrer fuhr laut Polizei am Freitagnachmittag, gegen 17 Uhr, von der Sportanlagenausfahrt Westernhausen nach rechts auf die Landesstraße in Richtung Jagsttalstraße ein. Hierbei geriet er teilweise auf den linken Fahrstreifen.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, lenkte ein entgegenkommender Fiesta-Fahrer sein Fahrzeug an den rechten Fahrbahnrand und geriet mit dem Vorderreifen gegen den Bordstein.

Dadurch entstand an seinem Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von circa 150 Euro. Der unbekannte Autofaher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise erbittet die Polizei in Künzelsau.

 

 

 

Keine Sondernutzungserlaubnis


Einen Mitsubishi mit Heilbronner Kennzeichen entdeckte eine Polizeistreife in Westernhausen. Wie sich herausstellte, war der PKW bereits seit Oktober 2012 nicht mehr zum öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Die Spur zum Besitzer führte die Beamten nach Bad Friedrichshall. Der 56-Jährige kann sich nun auf eine Anzeige wegen einer fehlenden Sondernutzungserlaubnis gefasst machen.


Verwirrte Frau auf Radweg unterwegs

Auf dem Radweg zwischen Westernhausen und Winzenhofen trafen Passanten am Samstag gegen 17.30 Uhr eine offensichtlich verwirrte Seniorin an, die immer nur einen Vornamen vor sich hin sagte, weshalb die Polizei hinzu gerufen wurde. Die Beamten konnten schließlich in Erfahrung bringen, dass aus einem nahe gelegen Seniorenheim eine 76-jährige Frau fehlte. Die verwirrte Dame wurde daraufhin wieder dorthin zurückgebracht.


Mit Motorrad gestürzt


Ihrem vorausfahrenden Mann folgte eine 30-jährige Motorradfahrerin mit ihrer Yamaha am Donnerstag um 17.30 Uhr auf der Landesstraße 1025 von Westernhausen in Richtung Bieringen. In einer Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte auf die Straße. Da die Frau entsprechende Schutzkleidung trug, kam sie hierbei mit leichten Blessuren davon. Der Schaden an ihrem Krad wurde auf 1.000 Euro beziffert.

Auto überschlägt sich

Auf der Landesstraße 1046 von Westernhausen in Richtung Hohe Straße fuhr ein 68-jähriger Opelfahrer am Montag um 8.25 Uhr. Infolge Unterzuckerung verlor er an der Steigungsstrecke die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sich der Pkw dann überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Der nicht angegurtete 68-Jährige wurde dabei schwer verletzt und musste ins Künzelsauer Krankenhaus eingeliefert werden.


Mann durch Pferdetritt verletzt

Seine Pferde wollte ein Mann am Donnerstag gegen 18 Uhr in Westernhausen füttern. Offenbar waren die Vierbeiner zu diesem Zeitpunkt nicht nur unruhig, sondern auch streitsüchtig. Beim Versuch ein Pferd zu bändigen, schlug das Tier plötzlich aus und traf den 57-Jährigen mit einem Huf an der rechten Kopfhälfte.

Der Mann trug hierbei eine größere Platzwunde und eine schwere Gehirnerschütterung davon. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.


Schmierfink am Werk

Über die Osterfeiertage machte sich ein Schmierfink in Westernhausen an der Hohen Straße an einem Stromeinspeisungskasten der dortigen Windkraftanlage zu schaffen. Er verunstaltete diesen mit grüner, orangener und weißer Farbe. Der Sachschaden wurde auf 500 Euro beziffert.

 

Randalierer verletzt Polizeibeamte

Weil ein 25-jähriger Mann bereits die ganze Nacht über in seiner angemieteten Wohnung in der Bildgartenstraße in Schöntal-Westernhausen randaliert hatte, wurde am Freitagmorgen gegen 9 Uhr schließlich die Polizei alarmiert. 

Die gleich mit zwei Streifenwagen angerückten Beamten des Krautheimer Polizeipostens konnten den jungen Mann, der offensichtlich geistig verwirrt war und inzwischen sein Fernsehgerät zertrümmert hatte, jedoch nicht beruhigen, so dass mit weiteren Zerstörungen und Gewaltausbrüchen zu rechnen war. Den Zutritt zu seiner Wohnung verwehrte er den Ordnungshütern.

Handschellen

Da sich der Mann weiterhin durch Zureden nicht beruhigen ließ, sollten ihm laut Polizei zur Verhinderung weiterer Eskalationen Handschließen angelegt werden. Hierbei schlug und trat er in Richtung der vier Polizeibeamten wie wild um sich. 

Bis der tobsüchtige Randalierer schließlich am Boden fixiert werden konnte, hatte er zwei der vier Beamten durch seine unkontrollierten Tritte getroffen. Die beiden zogen sich leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. Der 25-Jährige wurde durch einen hinzugezogenen Arzt in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte.


Schmierfink am Werk

Die Umspannstation eines Energieversorgers im Westernhausener Bahnweg besprühte ein Unbekannter in den vergangenen Wochen an zwei Seiten mit schwarzer, grauer, roter und rosa Farbe. Der Sachschaden wurde auf mindestens 1.000 Euro beziffert.


Flucht nützte nichts

Auf der Landesstraße 1025 geriet ein 52-jähriger Fordfahrer am Mittwoch gegen 14 Uhr zwischen Westernhausen und Bieringen auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte er den Ford eines 47-jährigen Mannes und fuhr anschließend einfach davon.

Der Geschädigte nahm daraufhin die Verfolgung auf und konnte den Flüchtigen in Kloster Schöntal an der dortigen Jagstbrücke einholen und zum Anhalten bewegen. Bei der Unfallaufnahme stellten die hinzu gerufenen Künzelsauer Ordnungshüter die Gründe für die Fahrtrichtungsprobleme und die anschließende Flucht des Verursachers fest.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 52-Jährige nämlich über 1,9 Promille Alkohol intus. Nach der obligatorischen Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgeben.


Bau soll im Spätjahr beginnen

Bau soll im Spätjahr beginnen
 
Die alte Halle bleibt bestehen, aber sie wird runderneuert . Ein Foyer sorgt zudem für mehr Platz. Auch im Untergeschoss wird gebaut: Unter dem Foyer sollen neue Umkleideräume für Sportler entstehen.Foto: Archiv/Griesinger 

 

Die Freude in Westernhausen ist noch etwas verhalten, denn bis zur Einweihung der sanierten Mehrzweckhalle wird noch viel Wasser die Jagst hinab fließen. Aber es kommt Bewegung ins Projekt. Die einst großzügig geplante Hallensanierung mit Gelenkbau zwischen Schule und Halle ist aber abgespeckt worden. Denn der Gemeinde sind finanzielle Grenzen gesetzt. Knapp 3,3 Millionen Euro soll die Kombination aus An- und Umbau der alten Halle neben Westernhausens Schulhaus kosten.

 

Fördermittel

 

Rund 923 000 Euro Fördermittel erwartet die Gemeinde aus den Töpfen von ELR, Sportstättenförderung und Ausgleichsstock. Letztere gibt es nur, wenn sich die Schöntaler bei der Hallensanierung auf das Notwendigste beschränken. Und auf Fördermittel verzichten kann die Gemeinde bei dem größten Projekt des Jahres definitiv nicht. Immerhin muss sie selbst dann noch mehr als zwei Millionen Euro aus der eigenen Tasche finanzieren. Das ist viel Geld, schließlich sind Schöntals Rücklagen auf einen sehr überschaubaren Rest zusammengeschmolzen.

 

Damit die ELR-Fördermittel nicht verfallen, packt die Gemeinde nun bereits die Erneuerung der Elektrohauptverteilung in der alten Halle an. Damit sei noch kein Baubeschluss gefasst, betont Bürgermeisterin Patrizia Filz ausdrücklich. Doch es ist ein Zeichen, dass Schwung in die Sache kommt. "Es freut mich, dass sich Westernhausen zu einem einheitlichen Konsens zusammengerauft hat", gibt Gemeinderat Herbert Göker den zahlreich zur Sitzung erschienen Westernhäusern positives Feedback. Dass der Ortschaftsrat sein Okay zu den abgespeckten Plänen signalisiert hat, kommt im Gemeinderat und bei der Bürgermeisterin gut an.

 

Die alte Halle bleibt bestehen, wird modernisiert und saniert. Ein Foyer mit Glaselementen wird auf der Schulhofseite vorgelagert und sorgt für mehr Platz. In diesem neuen Gebäudeteil ist auch der Küchenbereich eingeplant. Zugleich verbindet das Foyer Halle und Schule. Schulkinder, die in der Halle Sportunterricht erhalten, haben damit einen direkten Zugang. Im Erdgeschoss der Schule werden zudem die Sanitäranlagen erneuert und auch erweitert. Sie können von Hallenbesuchern benutzt werden.

 

Auch im Untergrund unter dem Foyer wird gebaut: Dort wird der Umkleidebereich für Sportler eingerichtet, der auch von der Straße aus zugänglich ist. Da dieser neue Trakt etwas tiefer liegt als das Untergeschoss der alten Halle werden beide Gebäudeteile mit einigen Stufen verbunden. Die Kegelbahn im Untergeschoss der alten Halle bleibt erhalten. Die Statik der Halle und auch die nicht unterkellerte Schule seien durch die Arbeiten im Untergrund nicht gefährdet, betont Martin Knorr vom Architekturbüro Knorr und Thiele in Öhringen.

 

Baubeginn

 

Eines interessiert nicht nur Gemeinderat Bernhard Ochs, sondern auch die Bürger im Zuschauerbereich: Wann sollen die Bauarbeiten beginnen, bei denen es auch zu deutlichen Eingriffen in den Pausenbereich der Schule kommen wird? Denn ein Teil des Hofes wird überbaut. Da bremst Patrizia Filz allzu optimistische Vorstellungen: "Wir sind in der Baugenehmigungsplanung", betont sie. Mit der Baugenehmigung rechnet sie in fünf bis sechs Monaten. Voraussichtlich könnten die ersten Arbeiten zur Hallensanierung in der ersten Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause vergeben werden − also erst in der zweiten Hälfte des Jahres.


Aus Kurve geflogen und geflüchtet

Zu flott fuhr ein 37-jähriger BMW-Fahrer am Montag gegen 2 Uhr durch eine scharfe Kurvenkombination auf der Landesstraße 1046 kurz nach Westernhausen in Richtung Crispenhofen, weshalb er ins Schleudern geriet und im angrenzenden Straßengraben landete.

Dass er hierbei die Leitplanke und weitere Verkehrseinrichtungen beschädigt hatte, interessierte den Verursacher offenbar wenig. Er machte sich einfach aus dem Staub. Dies nützte ihm aber nichts. Zurück blieb nämlich das Kennzeichen des BMW.

Der 37-Jährige wurde rasch ermittelt und muss sich nun wegen Unfallflucht verantworten. Der verursachte Sachschaden wurde auf 5000 Euro beziffert.




2012

Unfallflucht geklärt

An der Einmündung von der Landesstraße 1046 auf die L 1025 bei Schöntal-Westernhausen war ein zunächst unbekannter BMW-Fahrer, wie am 10. Dezember berichtet, von der Fahrbahn abgekommen und hatte ein Stationierungszeichen überfahren. Danach setzte der Verursacher zurück und prallte hierbei gegen eine dort stehende Notrufsäule der Björn-Steiger-Stiftung, die hierdurch umgedrückt und beschädigt wurde.

Ohne sich um die Regulierung des angerichteten Schadens von gut 2.000 Euro zu kümmern, raste er davon.

Jetzt führten die Ermittlungen zu einem 33-jährigen Bad Mergentheimer. An seinem BMW fand die Polizei die passenden Unfallspuren. Der Mann muss sich nun für die begangene Unfallflucht strafrechtlich verantworten, heißt es in der Mitteilung der Polizei Künzelsau.


Notrufsäule umgefahren und geflüchtet

Von der Landesstraße 1046 aus Westernhausen kommend fuhr ein unbekannter BMW-Fahrer in der Nacht zum Sonntag zur Kreuzung an der L 1025. Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Stationierungszeichen. Danach setzte der Verursacher zurück und prallte hierbei gegen eine dort stehende Notrufsäule der Björn-Steiger-Stiftung, die hierdurch umgedrückt und beschädigt wurde.

Ohne sich um die Regulierung des angerichteten Schadens von gut 2000 Euro zu kümmern, raste er davon. Zurück blieben einige Teile, die darauf schließen lassen, dass es sich bei dem gesuchten Fahrzeug um einen älteren 5er BMW, Baujahr 1995 bis 2003, handelt. Dieser müsste nun einen frischen Unfallschaden aufweisen.

Hinweise zu der Unfallflucht nimmt das Polizeirevier Künzelsau unter Tel. 07940-9400

Gleich zwei Unfälle gebaut

Gleich zwei Unfälle verursachte ein Lastzugfahrer am Donnerstag innerhalb von drei Stunden bei Schöntal-Westernhausen. Kurz nach 11 Uhr wendete der 46-jährige auf einem privaten Abwesen und beschädigte hierbei den frisch eingeschotterten Untergrund.

Nur drei Stunden später mussten die Künzelsauer Ordnungshüter erneut anrücken. Dieses Mal hatte der 46-Jährige auf der Landesstraße 1046 bei Westernhausen kurzerhand die Warnbaken und Absperrungen der dort frisch geteerten Strecke entfernt und war anschließend in Richtung Crispenhofen weitergefahren. Dort traf er auf eine Baukolonne, so dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war.

Beim Versuch auf einem Feldweg zu wenden, fuhr er sich mit seinem Sattelzug in dem weichen Untergrund fest und beschädigte hierdurch das Bankett sowie den Fahrbahnbelag.

Dieses Mal kam der 46-Jährige nicht mit einer Geldbuße davon. Er bekam eine Strafanzeige wegen der "Beseitigung von Unfallverhütungseinrichtungen", heißt es im Bericht der Polizei Künzelsau.


Fehlende Fahrpraxis

Am Freitag gegen 17 Uhr befuhr ein 18-Jähriger den Gemeindeverbindungsweg von Sershof in Richtung Westernhausen. Aufgrund eines Fahrfehlers kam er mit seinem Ford auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto, wie die Polizei Künzelsau am Samstag berichtete. Verletzt wurde dabei niemand; an den Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von rund 3000 Euro.

Vorfahrt auf Hoher Straße missachtet

Auf dem Gemeindeverbindungsweg von Sindeldorf nach Westernhausen war eine 45-jährige Passatfahrerin am Dienstag gegen 13 Uhr unterwegs. An der Kreuzung zur Hohe Straße missachtete sie die Vorfahrt eines dort vom Sershof herannahenden 50-jährigen Citroenfahrers, die beiden Fahrzeuge prallten ineinander. Bei dem Zusammenprall wurde die 20-jährige Beifahrerin im Passat leicht verletzt. Der Blechschaden belief sich auf 8.000 Euro. red

 


Einbrecher am Werk

Die Eingangstüre zum Verkaufsraum einer Firma in der Kapellenstraße (Firma Zürn) in Westernhausen versuchte ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch aufzubrechen. Vermutlich wurde der Täter hierbei gestört, ließ deshalb von der weiteren Tatausführung ab und verschwand. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich unter Telefon 06294-234 beim Polizeiposten Krautheim melden.



Betrunken gestürzt

Aufgrund seiner Alkoholisierung kam ein 17-jähriger Mofafahrer am späten Freitagabend in Schöntal-Westernhausen vom Weg ab und stürzte. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Die verständigten Polizisten nahmen ihm Blut ab, seine Fahrerlaubnis ist er vorerst los.

Falsch abgebogen

An der Einmündung der Landesstraße 1046 in die L 1025 bei Westernhausen hatte sich eine 50-jährige Renaultfahrerin am Montag gegen 21 Uhr zunächst auf dem Linksabbiegerstreifen eingeordnet. Ein nachfolgender Audifahrer fuhr geradeaus weiter, als sich die Renaultfahrerin plötzlich anders entschied und ebenfalls geradeaus weiterfahren wollte. Dadurch prallte sie in die linke Seite des Audi und verursachte einen Blechschaden von 3.500 Euro.





Blutspendetermin in Schöntal-Westernhausen
am Freitag,den 5.Oktober 2012
von 14:30 bis 19:30 Uhr
Schule/Turnhalle
Schulweg 17





Rollerfahrer flüchtet vor Polizei

Ein recht flotter Rollerfahrer ist einer Polizeistreife am Montag gegen 15 Uhr in Westernhausen aufgefallen. Nach Polizeiangaben fuhr der Mann mit gut 70 Stundenkilometern durch den Ort. Um sich der Kontrolle zu entziehen, raste der Zweiradfahrer dann in der Jagsthalde in der dortigen Sackgasse auf einen kleinen Trampelpfad in Richtung Bieringen, wo ihm das Polizeifahrzeug nicht mehr folgen konnte.

Da sie den Mann eindeutig erkannt hatten, statteten die Polizisten dem Zweiradfahrer einen Hausbesuch ab. Der 47-Jährige konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen, weshalb er sich nun auf eine entsprechende Strafanzeige gefasst machen kann.


Kurve geschnitten

In einen Gemeindeverbindungsweg nach Westernhausen bog eine 48-jährige Peugeotfahrerin am Donnerstag kurz vor 12 Uhr ein, als ihr plötzlich auf ihrer Fahrbahnseite ein 18-jähriger Opelfahrer entgegenkam. Der junge Fahrer hatte nämlich die dortige Kurve geschnitten und wollte dadurch ohne Verzögerung in Richtung Sershof weiterfahren. Bei dem unvermeidlichen Zusammenprall gab es keine Verletzten. Der Blechschaden wurde jedoch auf mindestens 7.500 Euro geschätzt.



Blutspender geehrt


 

Ortsvorsteher Arnold Ostertag und die Ortsvorsitzende der Rot-Kreuz-Gruppe Westernhausen, Carolin Ohrnberger, freuten sich, im Haus am Sternbach neun Blutspender ehren zu können. Sie taten dies im Namen der Gesamtgemeinde Schöntal sowie des Ortsteils Westernhausen.

Click here to find out more!

Ostertag würdigte den immer guten Blutspendedienst in Westernhausen. Er wies zwar darauf hin, dass die Spendenfreudigkeit schon größer gewesen sei. Umsomehr gelte jetzt den für 25-maliges und zehnmaliges Spenden auszuzeichnenden Lebensrettern der Dank.

Daniel Nies, Berthold Stern und in Abwesenheit Elisabeth Feyrer, Matthias Hofmann und Michael Belz erhielten eine Urkunde, eine Ehrennadel und ein Weinpräsent für ihr 25-maliges Blutspenden. Zehnmal haben Maria Ostertag, Carmen Ehrler und Martin Gsching sowie Reinhilde Kress Blut gespendet und wurden dafür entsprechend gewürdigt.
 

 

Unfallflüchtigen ermittelt

Beim Wenden hatte ein 80-jähriger Opelfahrer am Dienstag um 16.30 Uhr in der Oberen Hauptstraße in Westernhausen nicht aufgepasst. Er stieß deshalb gegen einen dort ordnungsgemäß geparkten Audi. Ohne sich um dem angerichteten Sachschaden von mehreren Hundert Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher anschließend einfach davon.

Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Fahrzeugs, so dass der 80-Jährige noch am Nachmittag Besuch von den verständigten Künzelsauer Ordnungshütern bekam. Er muss sich nun für die begangene Unfallflucht strafrechtlich verantworten.
 

 

 

Kirschen gegen Hauswand geworfen

Ein Jungenstreich am Sonntag in Schöntal-Westernhausen kommt die jugendlichen Verursacher teuer zu stehen. Die beiden 15-Jährigen hatten am Nachmittag reife Kirschen gegen ein Wohnhaus in der Haldenstraße geworfen und die Fassade dadurch beschmutzt. Die Flecken waren hartnäckig und ließen sich auch durch intensive Reinigung nicht mehr entfernen. Auch der Granitboden vor dem Haus wurde durch die Kirschenwerfer verunreinigt. Der Schaden beträgt etwa 300 Euro.

 

Gegen Mauer geprallt

Am frühen Samstagmorgen wurden gegen 2.30 Uhr Rettungsdienst und Polizei zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich in der Ortsdurchfahrt von Schöntal-Westernhausen ereignet hatte. Die 22-jährige Lenkerin eines Mazda hatte die Brückenstraße in Richtung Crispenhofen befahren. In einer Rechtskurve verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach links von der Straße ab, wo sie gegen eine Steinmauer prallte.

Beim Aufprall zog sich die junge Frau leichte Verletzungen zu, so dass sie später mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Ursache für den Kontrollverlust über das Fahrzeug hatten die alarmierten Ordnungshüter schnell ausgemacht, da ihnen von der Mazda-Fahrerin eine starke Alkoholfahne entgegen wehte. Ein Test ergab einen Wert von über 2,2 Promille, weshalb ihr Führerschein einbehalten wurde. Außerdem musste sie noch eine Blutprobe abgeben. Der Schaden an Fahrzeug und Mauer wurde mit insgesamt etwa 3000 Euro beziffert.



 

 

Müll hinterlassen und Holz geklaut

Zu einer Party fanden sich am Dienstagabend mehrere junge Leute bei der Grillhütte in Westernhausen ein. Zum einen verzichteten sie darauf, zuvor die erforderliche Genehmigung bei der Gemeinde einzuholen. Zum anderen beschafften sie das Brennholz für den Grill aus dem benachbarten Holzlager eines Landwirts.

Es gelang ihnen jedoch nicht die geklauten Buchenscheite in Brand zu setzen. Sie feierten dafür umso mehr mit Flüssigem und hinterließen Müll sowie zerschlagene Flaschen auf dem Hüttengelände. Sie kümmerten sich nicht um die Entsorgung ihres Abfalls und fuhren anschließend mit ihren Autos davon.

Zeugen konnten jedoch ein Fahrzeugkennzeichen ablesen, so dass die Polizei nun einen der jungen Partybesucher ermitteln konnte. Der 19-Jährige muss nun mit Anzeigen rechnen. Die Ermittlungen zu seinen mitfeiernden Kameraden dauern an.
 

Teurer Blechschaden

Von einem Grundstück bog eine 66-jährige Golffahrerin am Donnerstagvormittag in Westernhausen auf die Fahrbahn ein. Dabei übersah sie einen 48-jährigen Mitsubishifahrer, so dass es zu einem Zusammenprall kam.
Bei dem Unfall wurden die beiden Fahrzeugführer leicht verletzt. Der Blechschaden belief sich auf 11.000 Euro


Rechts vor links missachtet

Sachschaden in Höhe von etwa 4500 Euro verursachte eine Hyundaifahrerin am Mittwochmorgen.

An der Kreuzung Sternbachweg/Schulweg übersah die 28-jährige Fahrerin die von rechts kommende Opelfahrerin. Durch den Zusammenstoß wurde jedoch niemand verletzt.


Vandalen unterwegs 

In Schöntal-Westenhausen verwüsteten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag den Garten eines Wohnhauses in der Klosterwaldstraße. Sie rissen Blumen und einen Rhododendronstrauch heraus und warfen die Pflanzen danach auf die Straße. Dabei richteten die Vandalen einen Sachschaden in Höhe von 100 Euro an.
 


Honigbär zurück 

Als vermisst gemeldet wurde am 1. Mai eine Holzfigur, die im Garten des Seniorenheims in Schöntal aufgestellt war. Die etwa 50 Kilogramm schwere Skulptur in Form eines Bären, der einen Honigtopf in den Pfoten hält, war in der Nacht abhanden gekommen.
 
Am Donnerstag fanden die Besitzer den Honigbären allerdings wieder wohlbehalten in seiner gewohnten Umgebung vor. Offenbar hatte er mit einigen unbekannten Maihexen nur einen kleinen Ausflug unternommen.


Honigbär geklaut

Eine seit acht Wochen aufgestellte Figur eines Honigbären entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag aus dem neu angelegten Garten des Seniorenheims im Schulweg.

Die braun lackierte Holzfigur zeigt einen Bären, der in seinen Pfoten einen Honigtopf festhält. Sie ist ein Meter hoch, wiegt ungefähr 50 Kilogramm und hat einen Wert von mehreren Hundert Euro. Die Diebe hoben die Figur über einen rund 1,50 Meter hohen Zaun nach draußen und verschwanden mit ihrer Beute.

Hinweise zu dem Bärenklau nimmt der Polizeiposten Krautheim unter Tel. 06294/234 entgegen.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Im Zeitraum Sonntag, 21.30 Uhr, bis Montag, 10 Uhr, fuhr ein unbekannter Motorradfahrer die Landesstraße 1046 von Crispenhofen kommend in Richtung Ortsmitte Westernhausen. In der Oberen Hauptstraße fuhr er auf einen geparkten VW Passat auf und flüchtete unerkannt. Der Schaden an dem Passat beläuft sich auf 500 Euro.


Diebstahlserie in Seniorenzentrum geklärt

Im Februar kam es in einem Seniorenzentrum in Schöntal-Westernhausen zu mehreren Diebstählen im Gesamtwert von fast 1000 Euro. Es waren sowohl die Einrichtung an sich sowie Heimbewohner bestohlen worden. Aufgrund der Ermittlungsarbeit des Polizeipostens Krautheim wurde jetzt eine 54-jährige Nachtschwester als Täterin ermittelt. Ihr können weitere Diebstähle in Altenheimen in Berndshofen und Bad Mergentheim zugeordnet werden. In der Wohnung der Täterin wurde umfangreiches Diebesgut aufgefunden und sichergestellt.


15-Jähriger randaliert im Elternhaus

Ein angetrunkener 15-Jähriger randalierte in der Nacht auf Samstag gegen 22.30 Uhr im Elternhaus in Schöntal-Westernhausen so sehr, dass die Mutter über Notruf die Polizei verständigen musste. Der uneinsichtige Betrunkene musste in Gewahrsam genommen werden.

Seine Eltern konnten den nüchternen Sohn am Samstagmorgen wieder aus dem Gewahrsam beim Polizeirevier Künzelsau abholen.



Bauschutt illegal entsorgt

Ein bisher unbekannter Bauherr kippte etwa zwei Kubikmeter Schutt, bestehend aus Betonstürzen, Hohlblocksteinen und Mehrschichtplatten in eine Klinge zwischen Westernhausen und Crispenhofen im Gewann Trabäcker. Der Schutt dürfte von einem Umbau, speziell von einem Mauerdurchbruch stammen.

Das Material muss mit einem Hänger gebracht worden sein und wird zunächst vom Bauhof Schöntal wieder abtransportiert.


Vorfahrt missachtet - 18.000 Euro Blechschaden

Am Samstagmorgen wollte ein 53-jähriger Mercedesfahrer in Westernhausen die Landesstraße 1025 überqueren. Hierbei übersah er einen aus Richtung Bieringen herannahenden Toyota, der von einem 38-Jährigen gelenkt wurde. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß.

Verletzt wurde nach Polizeiangaben keiner der Beteiligten; der Gesamtschaden beläuft sich auf 18.000 Euro.


Im Graben gelandet und geflüchtet

Aus Crispenhofen kommend kam ein bislang unbekannter Autofahrer in der Nacht zum Montag in einer Linkskurve vor der Ortsdurchfahrt von Westernhausen nach rechts von Fahrbahn ab. Dort fuhr er eine Kurvenleittafel um und machte sich anschließend aus dem Staub. Gesucht wird jetzt ein rotes Auto, das an der Vorderfront einen größeren frischen Unfallschaden aufweisen dürfte.

Ein Verein, eine Leidenschaft

Von unserer Mitarbeiterin Claudia Burkert-Ankenbrand (Hohenloher Zeitung)

 

Ein Verein, eine Leidenschaft
Christian Feser, Timo Loos und Matthias Schuber mit den Ex-Vorständen Martin Hirn, Edgar Reibel, Helmut Binder und Inge Bopp, Abteilung Turnen.Foto: Burkert-Ankenbrand 

Schöntal - Zu einem Amt kommt man ganz schnell." Das war bei Helmut Binder nicht anderes als bei Martin Hirn, Edgar Reibel und Inge Bopp. Jahrzehntelang waren sie die Motoren im SVW. "Es war Zeit für einen Generationswechsel", meint Martin Hirn, der allein 24 Jahre erster Vorsitzender war. "Wir haben Sportplätze gebaut, im Sportheim die Wohnung und Küchen angebaut und haben das mit Tanzveranstaltungen finanziert", erzählt der Ehrenvorsitzende. Das Ehrenamt braucht für ihn die Unterstützung durch das Hauptamt.

Auf den Aufbau der Geschäftsstelle müsse deshalb großen Wert gelegt werden, "damit die Ehrenamtlichen den vielen Verwaltungskram vom Hals haben." Sorge bereitet ihm die Entwicklung der Einwohnerzahlen: "Die demographische Keule schlägt in Schöntal voll zu." Man müsse sich daher verstärkt um Kooperationen im Fußball-Jugendbereich bemühen. Martin Hirn verdeutlicht auch, dass ein Mehrspartenverein heute anders geführt werden muss.

Kameradschaft

Der SVW war noch ein Einspartenverein, als der Fußballspieler Helmut Binder 1965 aus Crispenhofen nach Westernhausen kam. Er fand im Jagsttal mehr als nur seine sportliche Heimat. "Hier wird Kameradschaft gelebt, hier sind meine Freunde", sagt Binder, der allein 35 Jahre stellvertretender Vorsitzender war. Nicht nur als Platzpfleger ist er weiterhin im Verein aktiv. Fußball ist sein ein und alles. Der langjährige Spielertrainier wünscht sich daher, dass der Traditionssport des SVW wieder in seine Erfolgsspur findet. Der Gesundheitssport liegt auch im SVW stark im Trend. Die Männerriege gehört dazu, die Edgar Reibel im Verein installierte. "Sport ist mein Leben", sagt der Schiedsrichter-Obmann.

Es war für ihn daher selbstverständlich, dass er im Verein auch Funktionen übernahm. 22 Jahre engagierte er sich im Vorstand. Damit jeder in Westernhausen aktiv Sport betreiben kann, ist es für ihn wichtig, dass alle Abteilungen und somit das breite Sportangebot auch zukünftig erhalten bleibt. "Gut aufgestellt", nennt Inge Bopp die Turnabteilung, die sie 31 Jahre lang leitete. Gute Sportstätten sind ihrer Meinung nach dringend notwendig. "Das Angebot muss verbessert werden", sagt Inge Bopp mit Blick auf die zu sanierende Turnhalle. Schon so lange werde darauf gewartet.

"Der SVW ist für uns eine Herzensangelegenheit", versichert Christian Feser, einer der Neuen im Vorstandsteam. Die Zusammenarbeit mit den Vereinen ist dem zweiten Vorstand wichtig. Im Dreierteam sind auch Timo Loos und Alexander Retzbach.

Zukunft

Die Reise des SVW geht für Loos dahin, als Verein durch ein breites Angebot attraktiv zu sein. Matthias Glattbach und Axel Wolpert sind im erweiterten Vorstand. Neue Impulse erhofft sich Glattbach für den SVW, während Wolpert die Zukunft auch darin sieht, die Gemeinschaft weiter zu stärken.


Friedensfeier statt Abrissparty

Von unserer Redakteurin Stefanie Jani

Friedensfeier statt Abrissparty
Liebe, Friede und Fröhlichkeit: Unter diesem Zeichen wird in der alten Halle das letzte Mal gefeiert. Auch Inge Bopp hält das Motto hoch. Fotos: Stefanie Jani 

Schöntal - Musiker Glenn Müller blickt zufrieden in die Menge. Als einziger Mann beim Frauenfasching in Westernhausen hat er sich doch eigentlich einen Traumjob ergattert? "Stimmt schon, aber es geht nicht mal so sehr darum, dass hier nur Frauen sind", sagt der 33-Jährige. "Die Stimmung ist einfach ganz anders, wenn die Frauen unter sich feiern, die gehen von Anfang an mit." "Marmor, Stein und Eisen bricht", dröhnt es aus den Boxen. Weiter geht es mit Anton aus Tirol. Die Tanzfläche ist komplett belegt. Hunderte von Frauen tanzen dicht an dicht, werfen die Hände nach oben und singen mit.

Mitmachen "Oh, ihr verrückten Hühner", schreit Glenn Müller in sein Mikrophon. "Aber jetzt müssen wir weiter machen."

Ein fast vierstündiges Programm mit Tanzen, Sketchen und Büttenreden gehört seit über 15 Jahren zum Fasching der Närrischen Houlzschläichl.

Die Zuschauerinnen gehen mit wehenden Kleidern wieder an die Tische zurück. Blumen dominieren die Dekoration und die Kleider, Hüte oder Sonnebrillen der Frauen. Dieses Jahr steht der Fasching unter dem Motto "Unser Putz wird immer rauer, darum feiern wir mit Flower Power". Der komplette Gegensatz zum Geplanten. "Eigentlich wollten wir eine Abrissparty in der alten Turnhalle machen, aber so wie es gerade aussieht, feiern wir wohl auch noch nächstes Jahr hier drin", verrät Moderatorin Jimmy, alias Inge Bopp. "Und wo ist denn heute Abend unsere Bürgermeisterin?", will Moderatorin Uschi O., alias Jutta Neuweiler-Ochs, wissen. "Die glänzt durch Abwesenheit", stellt sie schließlich fest.

Das Thema Hallenneubau zieht sich wie ein roter Faden durchs Programm. Und um was geht es noch? Klar, um Männer. "Also meiner sagt immer zu mir, ich bin so wie ein Vulkan − Ein Ausbruch alle zwei Jahre", erzählt Antonia Ostertag und zuckt mit den Schultern.

Die Frauen im Zuschauerraum johlen. Viele sind in Gruppen gekommen und haben sich im gleichen Stil verkleidet. "Wir sind insgesamt 16", erzählt Evelyn Wenzel und schwärmt von ihrem ersten richtigen Weiberfasching: "Es ist einfach mal ein ganz anderes Feiern."

Die Jazzmädels Cassiopeia und Paragomea schwingen die Hüften und beim Mitmachttanz sind auch die Zuschauerrinnen wieder auf den Beinen.

Kultfiguren Auch bei den "Drei vum Kelterplätzle", alias Jutta Rees, Karin Abel und Annette Braun, wird natürlich mächtig über den Hallenneubau diskutiert. Ob das wohl was wird? Tekla hat mächtig Zweifel: "Nicht, dass die in unserer Halle noch den Juchtenkäfer finden."

Und wer weiß, vielleicht stimmt das, was die Mayas sagen und die Welt geht bis dahin wirklich unter? Die drei Kultfiguren des Westernhausener Faschings hangeln sich in Windeseile vom Thema Männer ("Bei euch wird ja Schlafzimmer auch schon mit zwei ff geschrieben") bis hin zu Salatgurken-Diarrhö(Ehec).

Den Frauen gefällt die Mischung aus Selbstironie und Männertheorien, sodass man beim Schlussapplaus beinahe das Gefühl hat, die Halle geht doch schon an diesem Abend in die Knie.


Graffitisprayer beschmiert Hauswände

In Schöntal-Westernhausen war in der Nacht zum Dienstag ein Graffitisprayer unterwegs. Auf dem Nebengebäude eines Wohnhauses in der Oberen Hauptstraße hinterließ er einen pinkfarbenen Schriftzug und richtete damit einen Sachschaden in Höhe von 200 Euro an.

Der gleiche Täter ist vermutlich für weitere Sachbeschädigungen in der zurückliegenden Zeit im Bereich Schöntal verantwortlich.


16.000 Euro Schaden nach Vorfahrtsverletzung

Von der Kapellenstraße in Schöntal wollte eine 22-jährige VW-Golf-Fahrerin am Donnerstag um 18.30 Uhr bei Westernhausen auf die Landesstraße 1025 einbiegen. Hierbei missachtete sie jedoch die Vorfahrt eines dort herannahen 65-jährigen Mercedesfahrers, so es zwangsläufig krachte. Bei dem Unfall wurde die junge Verursacherin leicht verletzt. Am Auto entstand ein Blechschaden von 16.000 Euro.


Polizei ermittelt Hütteneinbrecher

Zunächst unbekannte Täter waren Anfang Oktober in vier Hütten bei Westernhausen, Winzenhofen und Bieringen eingebrochen und hatten sich an mindestens zwei weiteren Hütten noch versucht. Hierbei hatten es die Einbrecher vor allem auf Bargeld, alkoholische Getränke, aber auch sonstige persönliche Gegenstände der Geschädigten abgesehen. Der Wert der Beute wurde auf rund 1.000 Euro beziffert.

Zum Abtransport nutzten die Unbekannten eines ihrer Fahrzeuge. Dabei hatten die Einbrecher aber die Rechnung ohne die Krautheimer Ordnungshüter gemacht. Umfangreiche Ermittlungen führten die Polizisten jetzt zum Erfolg.

Als Einbrecher wurden zwei Schöntaler ermittelt. Der 43-Jährige und sein 22-jähriger Kumpan räumten bei ihren Vernehmungen sämtliche Tatbegehungen ein. Sie müssen sich nun wegen den begangenen Einbrüchen strafrechtlich verantworten


(September 2011)


Einweihung und Eröffnung des Seniorenheims
Erstes Altersheim in der Gemeinde Schöntal der Hohenloher Krankenhaus GmbH
(Einweihung: 23.09.11 //// Tag der Offenen Tür 25.09.2011)




Spatenstich für das Seniorenheim Schöntal in der Ortsmitte Westernhausen





Westernhausens Jugendliche wehrten sich vergebens




Bettlerin mit Kind auf Tour

Mit einem Kinderwagen lief eine Frau am Mittwochnachmittag auf der Straße zwischen Westernhausen und Bieringen, weshalb Autofahrer die Künzelsauer Polizei verständigten. Eine Streifenbesatzung traf die 22-jährige Rumänin mit ihrem Kind an der Bushaltestelle in Bieringen an.

Wie sich herausstellte, war die Frau als Bettlerin bereits polizeilich auffällig. Angeblich war sie nur auf der Durchreise und wollte am diesen Tag noch bis nach Ingolstadt. Sie dürfte jedoch noch weiter im hiesigen Raum auf Tour sein.
 

 


(April 2011)

Ein bisschen Ochsen muss sein

Schöntal - Der Gasthof ist auch für Chris Bauer ein Treffpunkt: "Irgendjemand kennst du hier immer." Daniel Karl gefällt die Abwechslung mit Biergarten und Kellerbar. Der "Ochsen" ist für Stefan Groß eine Szenenkneipe. "Sonntagabends ab halb acht ist hier Jugendstammtisch", erzählt er. Felix Kress genießt sein Schinken-Baguette und schwärmt vom Essen: "Kutteln mit Brot und Rostbraten sind hier absolute Spezialitäten", weiß er.

Entwicklung

Der "Ochsen" passt auch für Ralf Schmidt. "Gut essen, feiern, Biergarten, Kellerbar und die zur Wirtschaft umfunktionierte Scheune sind perfekt", bescheinigt der junge Mann aus Westernhausen dem Angebot. "Das hat sich entwickelt", erzählt Thomas Stöckel. 1988 übernahm er den Gasthof von seiner Mutter Emma. Er richtete die Bar im ehemaligen Weinkeller ein. Die Scheune wurde unter seiner Regie umgebaut. So entstand ein weiterer Gastraum mit Theke. Fußballfans können auf der Großleinwand Toren entgegenfiebern.

Der Gastwirt aus Westernhausen setzt zudem auf den Fremdenverkehr im Jagsttal. Sechs Gästezimmer gibt"s im "Ochsen". Den übernahm Emma Stöckel 1953 von ihren Eltern. "Mein Großvater kaufte die Wirtschaft 1884", erzählt die Seniorin. Sie arbeitete noch mit 81 Lenzen im Gasthof mit. "Ich kenne es nicht anders", sagt die ehemalige Ochsenwirtin, die dieses Jahr ihren 85. Geburtstag feiert. Ramona Stöckel kann sich nicht vorstellen, etwas anderes zu machen. Sie vergleicht den "Ochsen" mit einem Haus, in dem eine große Familie versorgt werden will.

Eberhard Bopp, Rainer Kühlwein und Dietmar Littig gehören dazu. Sie treffen sich jede Woche einmal im "Ochsen". "Wir spielen Kartenspiel oder Billard und schauen Fußball", erzählt Eberhard Bopp. Rainer Kühlwein, der in Pfedelbach wohnt, holt seine Freunde in Bieringen zum Stammtisch ab. "Mit 16 waren wir zum ersten Mal hier", erzählt Eberhard Bopp. 25 Jahre sind seither vergangen. Die Kombination macht es für Dietmar Littig. "Hier findet jeder sein Plätzchen", versichert Rainer Kühlwein. Die Mitglieder des Karateclubs, der im Ochsen gegründet wurde, ebenso wie die "Durstigen Brüder", die der erste Stammtisch im "Ochsen" waren.

Zuhause

Dieter Gnann aus Crispenhofen sitzt an der Theke in der Gaststube. Samstag- und Sonntagabends trifft er sich mit Alterskameraden am Stammtisch. Einen Stammtisch haben auch die Turnfrauen, zu denen Jutta Rees gehört. Die Künstlerin malte "Frauen an der Theke". Das Bild ziert die Wand, vor der die Westernhäuser Turnfrauen ihren Stammtisch haben. "Er ist unser zweites Zuhause", meint Inge Bopp augenzwinkernd. Nach dem Turnen gleich nach Hause gehen, kann sich keine vorstellen: Ein bisschen "Ochsen" muss sein.



(März 2011)

Mit Papas Mofa zum Fasching gefahren

In der Nacht zum Samstag kontrollierten die Künzelsauer Ordnungshüter auf der Jagsttalstraße zwischen Westernhausen und Bieringen einen 16-jährigen Motorrollerfahrer. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der junge Mann nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Er hatte sich ohne Wissen seines Vaters dessen Zweirad geschnappt und war auf eine Faschingsveranstaltung gefahren. Der 16-jährige sieht jetzt einer Strafanzeige entgegen.



(Januar 2011)

Brennholz geklaut

Aus einem Lagerschuppen im Gewann Heiligenäcker bei Westernhausen entwendete ein Unbekannter, wie jetzt zur Anzeige gebracht wurde, in der Zeit zwischen dem 15.1. und dem 22.1. einen Raummeter ofenfertig zugesägtes Brennholz im Wert von 100 Euro.

21-Jähriger fährt mit Auto ins Hochwasser

Schöntal
Im Schöntaler Teilort Westernhausen befuhr in der Nacht zu Samstag ein 21-jähriger Mann mit seinem Ford Ka den Bahnweg. Aufgrund der Dunkelheit übersah der Fahrer, dass die dortige Senke überflutet war. Der 21-jährige fuhr mit seinem Auto schnurstracks ins Hochwasser und blieb stecken.

Wie die Polizei Künzelsau am Morgen mitteilte, stand     das Fahrzeug bis zu den Fenstern im Wasser und musste  geborgen werden. Der junge Mann blieb unverletzt.

















Januar 2011 - Land unter in den Jagstauen


------------------------------------------------------------


Dezember 2010:

Schülerin auf den Fuß gefahren

Schöntal
In Westernhausen wollte ein Linienbusfahrer am Montag um 7.45 Uhr im Rathausweg die Haltestelle „Ochsen“ anfahren, wo cirka 25 Schüler standen. Da diese vom Gehweg auf den Halteplatz drängten, steuerte der 33-jährige Fahrer seinen Bus wieder in Richtung Fahrbahn und hielt an.

Nach dem Öffnen der Türe wurde er von einsteigenden Schülern darauf aufmerksam gemacht, dass er mit dem hinteren rechten Reifen auf dem Fuß einer 15-jährigen Schülerin stehen würde. Er fuhr deshalb ein Stück nach vorne und sah nach dem Mädchen. Die Jugendliche wollte jedoch selbst wieder nach Hause und zunächst mit ihren Eltern sprechen. Der Fahrer gab ihr daraufhin seine Personalien.

Wie die Ermittlungen der Künzelsauer Polizei ergaben, wurde die 15-Jährige später mit einem Sanka zur ambulanten Behandlung in ein Mergentheimer Krankenhaus transportiert. Die Unfallermittlungen dauern noch an. Mögliche Zeugen sollten sich unter Tel. 07940/9400 bei der Künzelsauer Polizei melden.

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=