Webseite von Westernhausen im Jagsttal
  Gemeinde Schöntal
 
Gemeinde Schöntal
Hohenlohekreis






Lage der Gemeinde Schöntal im Hohenlohekreis



Kloster Schöntal

Lage der Gemeinde Schöntal:
Die Gemeinde Schöntal ist flächenmäßig die grösste Gemeinde des Hohenlohekreises. Diese befindet sich Norden Baden-Württembergs in der Region Hohenlohe-Franken. Das Gemeindegebiet der Gemeinde Schöntal erstreckt sich vom Auslauf des Kochertales (bei Eichelshof) über den Klosterwald,die Täler der Jagst,des Sindelbaches und der Kessach bis an die Ausläufers des Baulandes/Vorderer Odenwald (bei Weigental/Oberkessach/Aschhausen). Die Gemeinde Schöntal befindet sich sowohl in Baden als auch in Württemberg. Winzenhofen und der Heßlingshof sind die badischen Teilorte der Gemeinde. Die restlichen Dörfer und Weiler gehören zu Württemberg. Die Größe des Gemeindegebietes beträgt stattliche 8165 ha. Die Höhenunterschiede variieren zwischen 200 bis 334 m ü. Meereshöhe. Angrenzende Landkreise sind im Westen der Landkreis Heilbronn im Norden der Neckar-Odenwald-Kreis.

Gewässer:
Jagst
mit folgenden Nebenbächen:
Sindelbach,Sternbach,Erlenbach,Haspelklingenbach,Kessach

Religionen:
Die Gemeide ist überwiegend Römisch-Katholisch geprägt. Die Pfarreien gehören zur Diozöse Rottenburg-Stuttgart und zum Erzbistum Freiburg (Winzenhofen). In Berlichingen gab es über Jahrhunderte hinweg eine große jüdische Gemeinde. Noch heute kann man den Jüdischen Friedhof zwischen Berlichingen und Neuhof besuchen. Er ist der größte Israelitische Friedhof Nordwürttembergs. Auch in Bieringen bestand eine jüdische Gemeinde. Es waren dort bis um das Jahr 1900 Juden ansässig.

Weinbau:
Bis in den 50er Jahren war der Weinbau im Jagsttal stark ausgeprägt. Aufgrund vieler Frosteinbrüche schien es jedoch nicht mehr als rentabel. Zudem handelte es sich um kleine Weinbauflächen. Heute wird nur noch im Teilort Bieringen Weinbau in sehr geringem Umfang betrieben.

Landwirtschaft:
Jahrhundertelang waren die Schöntaler Teilorte überwiegend bäuerlich geprägt. Im Laufe des Strukturwandels hat dies jedoch stark abgenommen. Früher gab es in den einzelnen Ortschaften sehr viele Milchviehbetriebe. Die Milch wurde damals noch zu Landgold nach Künzelsau gebracht, zuvor befand sich ein Milchwerk in Ingelfingen. Heute gibt es vereinzelt noch Milchviehbetriebe,Ackerbaubetriebe,Schweinezüchter und Geflügelhalter. In Westernhausen befindet sich die Firma Zürn welche Rapsschneidewerke entwickelt und herstellt.


Quelle:
wikipedia.de

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=